MENU

Wie ihr clever und unauffällig bei eurer Hochzeit sparen könnt, ohne dass die Qualität darunter leidet, zeige ich euch hier und heute. 
Während ihr den Budgetplan für eure Hochzeit vorbereitet und erste Recherchen angestellt habt, seid ihr vielleicht das ein oder andere Mal ein wenig aus den Wolken gefallen. Vieles ist heute teurer (und anders!) als es vor 10 oder mehr Jahren war. Die Generation unserer Eltern und deren Hochzeitskosten sind nicht unbedingt der beste Maßstab. Aber ihr braucht nicht zu verzweifeln, nicht alles an einer Hochzeit muss automatisch teuer sein! Mit  diesen sechs Spartipps für ein kleines Hochzeitsbudget, möchte ich euch einige Denkanstöße geben, wie ihr eine wunderschöne und nicht ganz so teure Hochzeit feiern könnt.

Brautkleid

Brautkleider aus vorherigen Saisonen gibt es oft verbilligt im Abverkauf, haltet also die Augen offen. Außerdem gibt es bei manchen Brautmoden-Geschäften hin und wieder Sample Sales, wo die Probierkleider zu stark reduzierten Preisen verkauft werden. Auch Second Hand Kleider können eine sehr kostengünstige Alternative zum neuen Brautkleid darstellen!
Für ein “Standesamt”-Kleid zahlt es sich außerdem aus auch online zu suchen. Es gibt viele hübsche weiß-creme farbene Kleider, die man als Brautkleid wunderbar tragen kann aber nicht als solches bezeichnet werden.
Dieses Kleid habe ich mir zum Beispiel als Shootingkleid für meinen Fundus auf Zalando um ca. 100€ gekauft. 

Anzug

Hier würde ich euch raten nicht auf klassische Hochzeitsanzüge in Brokat-Stoffen zurückzugreifen, denn diese kann man wirklich nur einmal tragen und dafür sind sie verhältnismäßig teuer.
Stattdessen empfiehlt es sich einen Anzug zu kaufen oder schneidern zu lassen, der gut sitzt und den man dann immer wieder tragen kann (wenn man selbst Gast auf einer Hochzeit ist oder im Businessbereich etc.). Den notwendigen Pepp kann man durch eine schicke Weste, Kravatte oder ein Einstecktuch – vielleicht in den Hochzeitsfarben? – reinbringen.

Hochzeit Berghotel Tulbingerkogel Barbara Wenz Fotografie

Blumen

Lasst euch am besten vom Floristen eurer Wahl beraten, welche Blumensorten gerade Saison haben. Das ist nicht nur nachhaltiger sondern auch wesentlich günstiger. Die übrigen Blumendekoration und auch den Strauß kann man mit Greenery z.B. Eukalyptus o.Ä. kostengünstig “strecken”. Das Ganze sieht außerdem schön natürlich und locker aus!
Wer bei der Blumendeko besonders viel sparen will, kann alles was nicht wirklich weiterverarbeitet und gebunden werden muss (also keine Sträuße, Gestecke oder Anstecker) am Großmarkt kaufen.

Torte

In aufwendig verzierte Hochzeitstorten fließen unglaublich viele Arbeitsstunden, dementsprechend kosten sie natürlich auch nicht wenig. 
Bei der Torte lässt sich mit einer (Semi) Naked Cake Geld sparen, besonders wenn man die Torte dann selbst aufhübscht. Ebenso sind einfache weiße Fondanttorten ohne Schnick-Schnack eine tolle Möglichkeit um etwas einzusparen, auch diese kann man dann mit Bändern, einem Cake-Topper oder frischen Blumen selbst verzieren. 

Low Budget Hochzeitsideen ohne Qualitätsverlust
Planung: Die Hochzeitskoryfee, Torte: Kuchenboutique e.U., Floristik: Bernhard Lakonig, Papeterie: Deliciousweddings

Papeterie

Seine ganze Papeterie von einem Grafiker individuell erstellen zu lassen, ist zwar traumhaft schön, kann aber auch sehr kostspielig sein und auch der Druck kostet nochmals Geld. Für diejenigen, die ihre Prioritäten anders setzen, habe ich folgenden Tipp:
Im Netz findet man diverse schöne Designvorlagen für Einladungen, Menükarten und Co, die man günstig erwerben und dann selbst anpassen kann. Hier ist gestalterisches Verständnis und meistens auch ein Programm wie Indesign oder Photoshop notwendig. Einer meiner Bräutigame hat letztes Jahr nach genau diesem Schema die Papeterie selbst gestaltet und das Ergebnis konnte sich, wie ihr hier seht, wirklich sehen lassen.

Hochzeitsfotografie / Hochzeitsfilm

An Fotos und Videos (genauso wie an den Eheringen) solltet ihr nicht in einem qualitätsminderndem Umfang einsparen! Warum? Weil es das einzige ist, was euch ein, fünf oder zwanzig Jahr nach der Hochzeit noch immer bleibt und es sollte euch dann noch genauso gefallen wie am ersten Tag und die schönen Erinnerungen würdig festhalten!

Wie ihr aber in einem sinnvollen Rahmen sogar da ein bisschen was sparen könnt? Ganz einfach: Macht nur eine – die für euch wichtigere – Trauung an diesem Tag und das wenn möglich am Nachmittag.  Ihr könnt den Hochzeitsfotografen/Videografen kürzer buchen und es kann trotzdem der “ganze Tagesablauf” festgehalten werden.
Oft geht sich somit das Getting Ready bis zur Abendstimmung in 8-10 Stunden aus. Zum Vergleich: Bei zwei Trauungen am selben Tag erstreckt sich die Ganztagsbegleitdauer (um ebenfalls Getting Ready bis Abendstimmung einzufangen) selten unter 12 Stunden.

Hochzeitsfotografin Niederösterreich

Ich hoffe diese Tipps werden euch helfen beim ein oder anderen Punkt Geld zu sparen, das ihr lieber an anderer Stelle nutzen möchtet.
Wenn ihr noch auf der Suche nach der passenden Hochzeitsfotografin seid und euch die Bilder in diesem Beitrag gefallen, dann schreibt mir doch einfach mal. Gerne lasse ich euch weitere Infos zukommen! 🙂 

Tipps für cleveres und unauffälliges sparen von Hochzeitsfotografin Barbara Wenz
Schließen